Bilanz mit Pralinenmassaker

Wie erwartet habe ich diese Woche nicht ab- sondern 300 g zugenommen. Mist.

Insgesamt sind bis gestern 1,5 kg Fett weggeschmolzen. Ohne das Belgische Waffel- und Pralinenenmassaker wären es wohl fast 2 kg geworden. Sehe die Pralinen aus meinem Bauchspeck mir grinsend zuwinken, sehr niedlich.

Pfui, wenn man sich das als Schweinebauchfett vorstellt, ist das ein richtiger Schwabbelberg. Bei mir entspricht das einem Hüftumfang von 4 cm und einem Taillenverlust von 4 cm. Und das, ich schwöre, ohne Baucheinziehen.

Jedenfalls sind die jeweils vier cm schon deutlich spürbar. Einige Hosen passen wieder, die ich schon seit einiger Zeit nur noch traurig anschmachten konnte, meine einzige Jeans zum Beispiel, die ich zum Glück nicht aus Frust weggeworfen habe. Andere Hosen, die knapp saßen, rutschen jetzt deutlich. Und neulich bei Zara kam ich endlich wieder in die Hosen rein. Da der sehr zarten Mitarbeiter wegen der Presswurstoptik leicht zitronenmäßig lächelte, wurde der Hosenkauf aber bis auf weiteres vertagt.

Ich muss zugeben, dass mir die Abnehmerei insgesamt ziemlich langsam und unspektakulär vorkommt. Oft bin ich ziemlich frustriert. Gestern zum Beispiel. Trotz des vielen Sports, des Muskelkaters und der zwei Fastentage habe ich zugenommen. Ungerecht!

Andererseits springe ich oft vor Energie herum. Etwas, dass mir noch vor ein paar Wochen völlig abwegig erschienen wäre. Ich hatte mich mit dem „Altsein“ schon fast abgefunden. Und jetzt stellt sich heraus, es geht garnicht so direkt ums Älterwerden sondern tatsächlich um die überzähligen Pfunde ging. Offenbar wirkt sich die 5-2-Diät tatsächlich positiv auf meine Gesundheit aus. Sonst hätte ich nicht so viel mehr Energie.

Die noch im Februar unüberwindlich erscheinende Schwerkraft drückt mich kaum noch auf die Couch nieder. Und manchmal schaffe ich es, dann ins Bett zu gehen, statt mich mit essen wachzuhalten und mich über das miese Fernsehprogramm zu ärgern. Aber gegen diese Blödheit und andere psychische Defekte hilft die 5-2-Diät wohl leider nicht. Doc Mosley, bitte, was kann man denn da machen?

2 Gedanken zu „Bilanz mit Pralinenmassaker

  1. Corinna

    Hallöle,

    bei mir sah es auch bis Montag gut aus ,-1,6 kg. Und seit Montag ist ein Kilo wieder drauf! Ich schiebe es auf die weibliche Biologie, da hab ich gerne mal ein Kilo mehr. Also bleibe ich fleißig dabei. Mir geht es aber wie dir, ich habe mehr Energie, fühle mich fitter, bin weniger müde. Der Sport und ich, das ist so eine Sache. Ich glaube, wir werden nie echte Freunde. Manchmal ist er mir ein bisschen sympathischer, aber das verfliegt oft wieder schnell. Seit ein paar Wochen gehe ich nun mit einer Kollegin 1x die Woche walken – nicht gerade viel Sport, aber besser als nix. Also meine Bewunderung hast du, wenn du den Sport durchziehst!

    LG, Corinna

    Antwort
    1. emmareloaded Autor

      Liebe Corinna,
      sorry, dass ich mich erst so spät melde. Bestimmt sind die 1,6 kg Verlust bei Dir inzwischen auch schon etwas mehr oder? Ich poste gleich mal meine neuesten Werte:)
      Daaanke für Dein Sportkompliment! Walking ist doch auch super!

      Liebe Grüße
      Emma

      Antwort

Was denkst Du darüber? What do you think?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s