Wieder ein kleines Etappenziel erreicht: Sport

20130602-183732.jpgNachdem ich seit März versuche, mich endlich irgendwie ins Fitnessstudio zu bewegen, ist es mir jetzt endlich gelungen: Emma is back on track!!! YEAH!

Donnerstag war ich beim Kurs namens „Shaper“ und gestern habe ich mich noch in die neuen Geräte fürs Krafttraining einweisen lassen!

Dienstag habe ich einen Termin zur Einweisung auf dem Powerplate. Wahre Wunderversprechungen werden von diesem Schüttelding berichtet und wundere mich etwas, dass ich noch niemanden darauf trainieren gesehen habe.

Soll jedenfalls gut für die Tiefenmuskulatur sein. Da ich bis auf ein bisschen Yoga, spazieren gehen und Fahrradfahren meist am Schreibtisch vor dem Computer oder auf der Couch hänge, ist meine Tiefenmuskulatur wahrscheinlich, wie der Name schon sagt, „tiefen“entspannt, soweit überhaupt vorhanden.  Aufbauarbeit ist also gefragt.

Soweit so gut.

Leider benimmt sich mein Körper wie ein störrischer Maulesel und scheint überhaupt kein Interesse daran zu 20130602-184447.jpgentwickeln,  gesund und fit zu werden. Er schmerzt seit Freitag an allen, auch nicht bekannten Muskeln und will nur zurück zum Couchpotatodasein, verdammte Schwerkraft.

Ehrlich gesagt, habe dem, an diesem verregneten Wochenende vollkommen nachgegeben und mich kaum vor die Tür begeben. Jedenfalls nicht, nachdem ich aus dem Studio durch den strömenden Regen nach hause geradelt war, klar pitschnass.

Versuche mir zu sagen, dass steile Anstiege und Erschöpfung eben manchmal zu einem Weg dazugehören. Der Trostfaktor dieser Aussage ist allerdings -wohl auch angesichts des miesen Regens- geradezu lächerlich gering.

Nicht einmal Lust auf Kuchen, Schoki oder ähnliches als Trösterchen, habe ich. Hm, na, bei näherer Betrachtung ist das ja schon mal etwas Tröstliches. Wie kann ein tröstlicher Gedanke nur so wenig trösten?

Auch meine Gewichtsabnahme hält sich im Moment in Grenzen. Fühle mich total schwer und aufgedunsen. Traue mich nicht auf die Waage, weil ich das Gefühl eines riesigen Steines schon seit ein paar Tagen in meinem Verdauungstrackt mit mir herumschleppe. Was mache ich nur?

Ok, was außerhalb jeglicher Frage steht. ist:

  1. Ich mache mit der 5-2- Diät weiter
  2. Sport ist notwendig und wenn ich wieder fitter und leichter bin, macht es auch wieder Spaß, hoffentlich.
  3. Launen kommen und gehen, bei der einen mehr und dem anderen weniger. Blöd ist nur, wenn keinem Partner, Kind, Chef, Gesellschaft, Freund, Krankheit oder so die Schuld daran zugeschoben werden kann. Mist. Mist. Mist.

Meine Kids, beide erwachsen und gut unterwegs, schwärmen schon seit geraumer Zeit von „Green Smoothies“. Werde mich mal ein bisschen kundig machen. Vielleicht kann man 5-2 damit unterstützen:) und sich von derartigen Stimmungstiefs ablenken. Einen Versuch ist es allemal wert.

Was denkst Du darüber? What do you think?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s